Ärzte Zeitung, 06.05.2010

In der Ferne brauchen Säuglinge viel Schutz

MÜNCHEN (eb). Fernreisen seien auch mit Babys möglich, heißt es im Newsletter von www.gesundes-kind.de, einem von GSK unterstützten Service. Im wärmeren Klima und bei langen Strandtagen sei Schutz vor Überhitzung und UV-Strahlung besonders wichtig. Zudem bestehe die Möglichkeit, sein Kind gegen Rotaviren, den häufigsten Durchfall-Erreger, impfen zu lassen. Eine Impfserie besteht aus zwei oder drei Dosen und soll (je nach Impfstoff) bis zur 24. oder 26. Lebenswoche abgeschlossen sein. Viele Krankenkassen übernehmen inzwischen die Kosten für diese Impfung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »