Ärzte Zeitung online, 07.09.2011

Cholera-Epidemie im Tschad ausgebrochen

ADDIS ABEBA (hkj). Im zentralafrikanischen Tschad wütet eine der schlimmsten Cholera-Epidemien in der Geschichte des Landes.

Laut Sophie Chavanel, Katastrophenexpertin beim Internationalen Roten Kreuz, sind bereits über 12.700 Krankheitsfälle registriert.

Wöchentlich kommen etwa 1000 Neuerkrankungen hinzu, 364 Menschen starben bereits an den Folgen der Erkrankung. Für den Ausbruch macht die Expertin die schlechten hygienischen Verhältnisse vor Ort mitverantwortlich.

Chavanel befürchtet, dass die Zahl der Cholera-Patienten mit Beginn der Regenzeit in den nächsten Wochen drastisch steigen wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »