Ärzte Zeitung online, 16.11.2011

Cholera im Flüchtlingslager Dadaab ausgebrochen

GENF (dpa). Im größten Flüchtlingslager der Welt, in Dadaab in Kenia, ist die Cholera ausgebrochen.

Das bestätigte der Sprecher des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR, Andrej Mahecic, am Dienstag in Genf.

Die Lage in dem von etwa 500.000 somalischen Flüchtlingen bevölkerten Camp auf kenianischer Seite der Grenze habe sich verschlechtert, unter anderem auch durch heftige Regenfälle. "Es gibt in den Lagern jetzt 60 (Cholera-)Fälle", sagte Mahecic.

Die Krankheit, hervorgerufen durch verschmutztes Wasser und mangelnde Hygiene, sei vermutlich durch Neuankömmlinge eingeschleppt worden.

Zehn Fälle seien durch Laboruntersuchungen bestätigt, ein Flüchtling sei bereits gestorben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »