Ärzte Zeitung, 04.03.2013

T-bet-Protein

Schutzschild gegen Darminfekte identifiziert

FREIBURG. Das Protein T-bet reguliert die Fähigkeiten von Lymphozyten des angeborenen Immunsystems, sich an der frühen Immunantwort gegen bakterielle Infektionen des Darms zu beteiligen, haben Freiburger Forscher nachgewiesen (Nature 2013; 494: 261-265).

Sie identifizierten in der Darmschleimhaut eine Lymphozytenpopulation, die sich erst nach der Geburt entwickelt. Sie hat primär protektive Eigenschaften. Unter dem Einfluss der Mikroflora und weiterer Faktoren bildet sie T-bet.

Dieses führt dazu, dass die Zellen nun ein pro-entzündliches Profil entwickeln. Das ist nötig, um die frühe Immunantwort bei bakteriellen Darminfektionen mit Salmonellen, einem häufigen Durchfallerreger, in Gang zu setzen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »