Ärzte Zeitung, 10.06.2015

Dresden

Keine neuen Masernfälle

DRESDEN. Das Dresdner Gesundheitsamt hat die Masernwelle in der sächsischen Landeshauptstadt für vorläufig beendet erklärt.

Seit der 21. Kalenderwoche seien keine neuen Erkrankungen mehr gemeldet worden, erklärte Amtsleiter Jens Heimann am Montag.

Zugleich warnte er davor, dass es jederzeit zu einem neuen Ausbruch der Krankheit kommen könnte. Die Dresdner sollten daher ihren Impfstatus überprüfen.

Im Februar waren die ersten Masernfälle in Dresden aufgetaucht, insgesamt erkrankten 163 Menschen, darunter vor allem Kinder und Jugendliche. Mehrere Kinder mussten stationär behandelt werden.

Von der Masernwelle betroffen waren zwölf Dresdner Schulen, Horte und Kindergärten. Knapp 2700 Impfausweise von Menschen im Umfeld erkrankter Personen wurden vom hygienischen Dienst des Gesundheitsamtes kontrolliert. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »