Ärzte Zeitung, 20.08.2015

Masern-Ausbruch in Berlin

Jetzt insgesamt 1357 Fälle

BERLIN. Zwischen dem 10. und dem 17. August sind dem Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) in Berlin sechs neue Fälle einer Masern-Erkrankung gemeldet worden.

Im Zusammenhang mit dem Masern-Ausbruch in Berlin im Herbst 2014 seien seit der 41. Meldewoche 2014 damit insgesamt 1357 Masern-Fälle dokumentiert worden - davon 1236 im Jahr 2015, so das LAGeSo online. Es gab einen Todesfall, und 351 Patienten (26 Prozent) wurden stationär behandelt.

Aktuelle Infos zum Masernausbruch können in der Rubrik "Ausbrüche" der Epidemiologischen Wochenberichte (Epi-Info) nachgelesen werden, die jeweils donnerstags veröffentlicht werden. (mal)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »