Ärzte Zeitung, 20.08.2015

Masern-Ausbruch in Berlin

Jetzt insgesamt 1357 Fälle

BERLIN. Zwischen dem 10. und dem 17. August sind dem Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) in Berlin sechs neue Fälle einer Masern-Erkrankung gemeldet worden.

Im Zusammenhang mit dem Masern-Ausbruch in Berlin im Herbst 2014 seien seit der 41. Meldewoche 2014 damit insgesamt 1357 Masern-Fälle dokumentiert worden - davon 1236 im Jahr 2015, so das LAGeSo online. Es gab einen Todesfall, und 351 Patienten (26 Prozent) wurden stationär behandelt.

Aktuelle Infos zum Masernausbruch können in der Rubrik "Ausbrüche" der Epidemiologischen Wochenberichte (Epi-Info) nachgelesen werden, die jeweils donnerstags veröffentlicht werden. (mal)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »