Ärzte Zeitung, 27.06.2013

MRSA

Helios stolz über weniger Keime

BERLIN. Der Klinikkonzern Helios hat eine positive Bilanz zur Keimbelastung seiner Akutkrankenhäuser vorgelegt. Demnach ist die Anzahl der nosokomialen MRSA-Infektionen pro 1000 Patienten von 2009 bis 2012 von damals 0,45 auf zuletzt 0,3 gesunken.

Das sei ein Rückgang um 33 Prozent. Der Rückgang sei auch insofern bemerkenswert, als im gleichen Zeitraum die Anzahl der in die Helios-Kliniken mitgebrachten MRSA-Fälle um 37 Prozent zugenommen habe, heißt es.

Seit Dezember 2012 veröffentlicht Helios halbjährlich die Keimbelastung seiner Häuser im Internet. Erstmals habe man jetzt die Belastungen nicht nur der Akutkliniken, sondern auch der 22 Rehakliniken online gestellt. (eb)

www.helios-kliniken.de/hygiene

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »