Ärzte Zeitung, 31.01.2007

TIPP DES TAGES

Hitze stört Pilze beim Wachsen auf der Haut

Hitze ist eine effektive Möglichkeit, um hartnäckige Candida-Infektionen auf der Haut einzudämmen.

Dr. Richard Gordinier aus Arcadia in Kalifornien hat die Erfahrung gemacht, dass es bei vielen Patienten zu einer Besserung kommt, wenn die betroffenen Hautareale ein- oder zweimal pro Tag vorsichtig mit einem Föhn für zehn bis 20 Minuten erwärmt werden. Durch die Wärme wird den Keimen die Feuchtigkeit auf der Haut entzogen, die sie zum Wachsen brauchen.

Topics
Schlagworte
Mykosen (96)
Krankheiten
Infektionen (4259)
Mykosen (420)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »