Ärzte Zeitung, 05.11.2007

Pumpen schützen Candida albicans

WÜRZBURG (dpa). Würzburger Wissenschaftler haben herausgefunden, wie der Hefepilz Candida albicans gegen ihn eingesetzte Medikamente abwehrt. Die Expertengruppe vom Institut für Molekulare Infektionsbiologie der Uni Würzburg berichtet im aktuellen Fachjournal "PLoS Pathogens", dass einige Pilze Mutationen tragen, mit denen sie gegen sie gerichtete Wirkstoffe wieder aus ihren Zellen herausbefördern. Das geschehe mit Hilfe eines "Pumpensystems". Die Forscher hoffen nun, neue Medikamente zu entwickeln, um die "Pumpen" zu hemmen. Der Mechanismus sei auch bedeutsam beim Versagen von Krebsmedikamenten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »