Ärzte Zeitung, 03.03.2011

Genome von Hautpilzen entschlüsselt

JENA (eb). Ein internationales Team von Wissenschaftlern unter Leitung von Dr. Axel Brakhage aus Jena hat die vollständigen Genomsequenzen zweier weit verbreiteter Hautpilze ermittelt.

Die umfangreiche bioinformatische Analyse der Daten ergab Hinweise auf Faktoren, die den Infektionsverlauf bestimmen (Genome Biology online). Eine verbesserte Kenntnis des Wechselspiels zwischen krankheitsauslösenden Pilzen und Mensch eröffnet neue Möglichkeiten, die Erreger zu bekämpfen.

Das Projekt wurde durch den Pakt für Forschung und Innovation gefördert und vom Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie - Hans-Knöll-Institut - in Jena koordiniert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »