Mittwoch, 1. Oktober 2014

1. Infizierter in Texas: Ebola in USA!

[01.10.2014] Ebola-Alarm in USA: Erstmals ist das Virus außerhalb von Afrika diagnostiziert worden. Der Patient wird in einem Krankenhaus in Texas behandelt. Ob er weitere Menschen angesteckt hat, ist noch unklar. mehr»

2. Impfmanagement: Software entlastet die Hausarztpraxis

[01.10.2014] Vor acht Jahren hat die Gemeinschaftspraxis Martinsried ein computerbasiertes Impfmanagement eingeführt. Mit Erfolg. Die Durchimpfungsraten stiegen deutlich an. Zudem erleichtert das Programm die Arbeit "kolossal", so der Praxischef. mehr»

3. Ebola: Hoffnung auf Vakzine und Therapien

[01.10.2014] Monoklonale Antikörper, siRNA, neuartige Impfstoffe: Es gibt viele Ansätze im Kampf gegen Ebola, aber noch keine abgeschlossenen klinischen Studien. mehr»

4. AMNOG: Regierung gegen Ad hoc-Reform

[30.09.2014] Trotz hoher Ausgaben für neue Medikamente will die Regierung zurzeit keine Revision des AMNOG. mehr»

5. Kampf gegen Ebola: UN-Sondermission nimmt Arbeit auf

[30.09.2014] Startschuss für die UN-Sonderkommission zur Bekämpfung der Ebola-Epidemie in Westafrika: Die UNMEER-Mitarbeiter haben ihr Hauptquartier in Accra bezogen und die Arbeit aufgenommen. mehr»

6. Grippe: KBV und KVen werben für Impfung

[29.09.2014] "Gib der Grippe eine Abfuhr!" - unter diesem Motto steht eine neue Präventionskampagne, die von der KBV und den KVen heute gestartet worden ist. mehr»

7. Humedica: Ebola-Hilfsflug auf dem Weg nach Liberia

[29.09.2014] Die Hilfsorganisation Humedica schickt Hilfsgüter in die Ebola-Gebiete. Der erste Flieger hat 45 Tonnen Fracht an Bord und ist am Montag von München gestartet. mehr»

8. Kommentar zur Grippe-Studie: Impfung mit Imageproblem

[29.09.2014] Für Patienten in Kliniken und Pflegeheimen ist ein Grippeausbruch lebensgefährlich. Es sollte daher jede Chance zur Prävention in solchen Einrichtungen genutzt werden. mehr»

9. Nanotechnologie: Impfung gelingt durch Eincremen

[29.09.2014] Mit Nanotechnologie können Impfstoffe ohne Nadelstich in den Körper gelangen. mehr»

10. WHO: Mehr als 3000 Tote durch Ebola

[29.09.2014] Etwa 4500 Deutsche haben sich bislang freiwillig gemeldet, um in Westafrika im Kampf gegen Ebola zu helfen. Das berichtet eine DRK-Sprecherin auf Anfrage der "Ärzte Zeitung". mehr»