Ärzte Zeitung online, 27.04.2009

Frankfurter Flughafen rüstet sich für Schweinegrippe

FRANKFURT/MAIN (dpa). Der Ausbruch der Schweinegrippe hat am Frankfurter Flughafen Alarmbereitschaft ausgelöst. Die Crews von Maschinen aus Ländern mit Schweinegrippe seien angewiesen worden, auf Passagiere mit Symptomen zu achten und diese zu melden, sagte der stellvertretende Leiter des für den Flughafen zuständigen Frankfurter Gesundheitsamtes, Rene Gottschalk. Zudem würden Karten für die Erfassung von Passagierdaten und Informationsmaterial vorbereitet.

Nach Angaben des Flughafenbetreibers Fraport landet täglich eine Lufthansa-Maschine aus Mexiko in Frankfurt, vier Mal in der Woche kommt ein Flieger von Condor. Nach Angaben des Gesundheitsamtes sind bisher alle Passagiere, die eine hochinfektiöse Krankheit nach Deutschland eingeschleppt haben, in Frankfurt angekommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »