Ärzte Zeitung, 28.04.2009

Reisen nach Mexiko nur wenn dringend nötig!

BERLIN/DÜSSELDORF (eis). Wegen der Schweinegrippe rät das Auswärtige Amt (AA) derzeit von nicht unbedingt erforderlichen Reisen nach Mexiko dringend ab. Auch für Reisende in die USA gibt es Empfehlungen.

Bei Reisen nach Mexico und in die USA wird empfohlen, die Medienberichte zur Schweinegrippe aufmerksam zu verfolgen. In Mexiko waren bisher betroffen: Mexiko City, der umgebende Estado de Mexico, der Staat San Luis Potosi und die Stadt Mexicali im Staat Baja California. In den USA gab es Infektionen in New York, Kalifornien, Texas, Kansas und Ohio. Eine Übertragung der neuen Schweinegrippe-Viren ist wie bei normaler, saisonaler Grippe möglich. Falls eine Reise nach Mexiko unvermeidbar ist, sollten Mundschutz (FP2-Masken) und Neuraminidasehemmer (Tamiflu®, Relenza®) mitgenommen werden, rät das Centrum für Reisemedizin.

www.auswaertiges-amt.de, www.crm.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »