Ärzte Zeitung online, 28.04.2009

Sicherheitsvorkehrungen am Frankfurter Flughafen verschärft

FRANKFURT/MAIN/WIESBADEN (dpa). Wegen der Schweinegrippe sind am Dienstag die Sicherheitsvorkehrungen am Frankfurter Flughafen verschärft worden. Ärzte kontrollierten seit dem Morgen in jeder aus Mexiko und dem Südwesten Amerikas ankommenden Maschine die Passagiere, sagte der stellvertretende Leiter des Frankfurter Gesundheitsamtes, Rene Gottschalk.

Bei zwei Menschen mit leichten Erkältungssymptomen habe sich der Verdacht auf Schweinegrippe noch am Flughafen nicht bestätigt. Es sei ohnehin schwierig, Erkrankte zu finden, da Infizierte unter anderem bereits ansteckend seien, bevor sich Symptome zeigen: "Wir werden eine Fülle von grippalen Infekten erwischen, aber keine echte Grippe."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »