Ärzte Zeitung online, 28.04.2009

Sicherheitsvorkehrungen am Frankfurter Flughafen verschärft

FRANKFURT/MAIN/WIESBADEN (dpa). Wegen der Schweinegrippe sind am Dienstag die Sicherheitsvorkehrungen am Frankfurter Flughafen verschärft worden. Ärzte kontrollierten seit dem Morgen in jeder aus Mexiko und dem Südwesten Amerikas ankommenden Maschine die Passagiere, sagte der stellvertretende Leiter des Frankfurter Gesundheitsamtes, Rene Gottschalk.

Bei zwei Menschen mit leichten Erkältungssymptomen habe sich der Verdacht auf Schweinegrippe noch am Flughafen nicht bestätigt. Es sei ohnehin schwierig, Erkrankte zu finden, da Infizierte unter anderem bereits ansteckend seien, bevor sich Symptome zeigen: "Wir werden eine Fülle von grippalen Infekten erwischen, aber keine echte Grippe."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »