Ärzte Zeitung online, 29.04.2009

Drei Fälle von Schweinegrippe in Deutschland

BERLIN (dpa). In Deutschland sind zwei Menschen in Bayern und einer in Hamburg an der Schweinegrippe erkrankt. Das teilte das Robert Koch-Institut RKI am Mittwoch in Berlin mit. Weitere Verdachtsfälle aus mehreren Bundesländern würden untersucht. Für die Bevölkerung gebe es nach wie vor "keine allgemeine Gefährdung" durch die Schweinegrippe.

Bei einem Fall handele sich um eine 22 Jahre alte Frau, die nach einer Mexiko-Reise mit grippeähnlichen Symptomen in ein Hamburger Krankenhaus gekommen war.

Erkrankt ist auch ein Mann Ende 30, der in der Universitätsklinik Regensburg behandelt werde. Ein dritter Fall sei aus Kulmbach in Bayern bestätigt worden. Die 37-jährige Frau sei ebenfalls aus Mexiko zurückgekommen.

Die drei Erkrankungsfälle seien am Morgen vom Nationalen Referenzzentrum für Influenza der RKI bestätigt worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »