Ärzte Zeitung online, 29.04.2009

Paar im Kreis Recklinghausen hat keine Schweinegrippe

RECKLINGHAUSEN (dpa). Der Verdacht auf Schweinegrippe im Kreis Recklinghausen ist aufgehoben. "Das Paar ist aus der Quarantäne entlassen worden", sagte ein Kreissprecher am Mittwoch. Die Untersuchung der Proben im Nationalen Referenzlabor in Berlin sei negativ verlaufen, habe das Robert Koch-Institut (RKI) mitgeteilt.

Der 29 Jahre alte Mann und die 26 Jahre alte Frau konnten aus der Isolation des Krankenhauses entlassen werden. Das Paar stand nach der Rückkehr am Montag aus Cancún in Mexiko unter Quarantäne. Ein Schnelltest war zuvor bereits negativ verlaufen.

Topics
Schlagworte
Schweinegrippe (1416)
Influenza / Grippe (1156)
Organisationen
RKI (1784)
Krankheiten
Grippe (3232)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »