Ärzte Zeitung online, 30.04.2009

Erster bestätigter Schweinegrippe-Fall in der Schweiz

BADEN (dpa). Nun gibt es auch in der Schweiz den ersten Fall von Schweinegrippe. Ein Patient sei positiv auf das neue, mutierte Virus getestet worden. Der junge Mann hatte das Krankenhaus bereits verlassen, als das Ergebnis festgestellt wurde, teilte das Kantonskrankenhaus in Baden, nordwestlich von Zürich, am Donnerstag mit. Inzwischen befindet er sich aber auf einer Isolierstation.

Der Mann, der erst vor wenigen Tagen aus Mexiko in die Schweiz zurückgekehrt war, sei am Mittwoch offenbar aufgrund eines Missverständnisses nach Hause geschickt worden. Das positive Testergebnis kam am Abend vom Nationalen Referenzzentrum für Influenza in Genf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »