Ärzte Zeitung, 04.05.2009

"Wichtig sind Kittel, Masken, Handschuhe"

"Wichtig sind Kittel, Masken, Handschuhe"

Foto: GSK, www.fotolia.de

Ein Kollege fragt: Sollen für jeden Praxismitarbeiter vorsorglich Schutzmasken (und Brillen?) beschafft werden?

Dr. Jan Leidel: Das Personal braucht zunächst eine Unterweisung zu den Übertragungswegen und den einzuhaltenden Schutzmaßnahmen. Bei direktem Patientenkontakt oder dem Kontakt mit erregerhaltigen Materialien sind allergenarme medizinische Einmalhandschuhe zu tragen, nach deren Entsorgung hat eine Händedesinfektion mit einem Desinfektionsmittel mit dem Wirkungsspektrum "begrenzt viruzid" zu erfolgen. Der Patient sollte bis zum Transport in ein Krankenhaus in einem separaten Raum untergebracht werden und, wenn dies möglich ist, einen Mund-Nasen-Schutz (MNS, Op-Maske) tragen.

Schutzbrillen sind nur zu tragen, wenn die Gefahr von Spritzern erregerhaltigen Materials auf die Augenschleimhäute gegeben ist. Personen, die direkten Kontakt zu dem Patienten haben, sollten durch Schutzkittel, Einmalhandschuhe sowie einer FFP1-Maske oder MNS geschützt werden. Soll Untersuchungsmaterial gewonnen werden, sollten FFP2-Masken verwendet werden.

Wenn Sie damit rechnen müssen, auch Patienten mit nicht impfpräventabler Influenza zu behandel, sollten Sie für Ihr Personal, das direkten Kontakt mit den Patienten hat, eine ausreichende Zahl von FFP1-Masken beschaffen (eine solche Maske kann von ein und derselben Person während eines Arbeitstages wiederholt benutzt werden). Schutzbrillen dürften allgemein in der ambulanten Patientenversorgung nicht erforderlich sein. Wichtig ist auch das Vorhandensein einer genügenden Anzahl von Schutzkitteln und Einmalhandschuhen.

Ein Kollege fragt: Ist denn gesichert, dass der Influenza-Schnelltest auch wirklich auf das neue Grippevirus aus Mexiko anschlägt? Er habe gehört, dass dem nicht so sei.

Privatdozent Tomas Jelinek: Die verfügbaren Influenza Schnelltests reagieren mit hoher Sensitivität auf Influenza A und je nach Testkit auch auf B. Bei Influenza A /H1N1 reagieren sie ebenfalls. Der Nachweis der Schweinegrippe ist hierdurch natürlich noch nicht geführt, dies muss dann durch weitere Untersuchungen im Labor geklärt werden.

Zum Forum für Fachkreise »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »