Ärzte Zeitung, 05.05.2009

Cystus052: Option der Prophylaxe vor Grippeviren-Infekt

NEU-ISENBURG (eb). Von der Bevölkerung leicht umsetzbare Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen vor Influenza-Viren wie auch dem für die Schweinegrippe ursächlichen Virus A/H1N1 sind Hygienemaßnahmen, etwa das häufige Händewaschen, und das Meiden großer Menschenansammlungen.

Eine zusätzliche prophylaktische Option könne die Anwendung von Cystus052 sein, so der Virologe Professor Stephan Ludwig von der Universität Münster.

Der Extrakt einer speziellen Zistrosen-Unterart (Cistus incanus) kann Viren physikalisch daran hindern, in die Schleimhautzellen der oberen Atemwege einzudringen. Das belegen nach Angaben des Virologen Resultate von Laborexperimenten. Eine antivirale Wirkung sei für Influenza-Viren der verschiedensten Subtypen bereits belegt worden (H1N1, H5N1, H7N7, H3N2), so Ludwig.

Es sei daher davon auszugehen, dass der als Medizinprodukt erhältliche Pflanzenextrakt Cystus052 durch die unspezifische Wirkweise gegen alle Influenza-Subtypen wirksam sei, schließt der Wissenschaftler.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »