Ärzte Zeitung online, 04.05.2009

WHO: Schweinefleisch weiterhin ungefährlich

GENF (dpa). Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat erneut betont, dass von Schweinefleisch in fast jeder Form keine Gefahr für die Gesundheit der Menschen ausgeht. "Sie bekommen die Krankheit nicht, wenn sie Schweinefleisch essen", sagte WHO-Lebensmittelexperte Peter Ben Embarek am Sonntag in Genf mit Blick auf die Schweinegrippe.

Dies gelte etwa auch für Parmaschinken, da auch dieses Produkt einen Herstellungsprozess hinter sich habe.

Auch das mutierte Virus A/H1N1 sei nicht lange widerstandsfähig gegen Hitze. Ein höheres Risiko gebe es, wenn das Virus sich in lebenden Tieren festgesetzt habe. Dann seien Bauern, Tierärzte oder Schlachter gefährdet, die sich jedoch relativ leicht schützen könnten, sagte Ben Embarek. Auch der Handel mit verarbeitetem Schweinefleisch müsse nicht eingeschränkt werden.

WHO-Sprecher Gregory Hartl bestätigte, dass derzeit keine Heraufstufung der Alarmphasen vorgesehen sei. "Wir haben derzeit keine bestätigten, dauerhaften Fälle außerhalb Amerikas", sagte Hartl. Deswegen sei auch kein Wechsel von 5 auf die höchste Stufe 6 geplant. Diese würde bedeuten, dass die WHO ihre Unterstützung für die Gesundheitssysteme der Länder stark ausweiten würde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »