Ärzte Zeitung online, 05.05.2009

Erster Schweinegrippefall in Sachsen-Anhalt

MAGDEBURG (dpa). Auch Sachsen-Anhalt hat jetzt einen Schweinegrippefall. Der Verdacht habe sich bei einem Mann aus dem Landkreis Harz bestätigt, teilte das Gesundheitsministerium in Magdeburg am Dienstag mit. Er war Mitte der vergangenen Woche aus Mexiko nach Deutschland zurückgekehrt.

Der Zustand des Mannes sei nicht besorgniserregend, er werde nicht im Krankenhaus behandelt. Bis Montag waren acht Schweinegrippefälle in Deutschland nachgewiesen worden, betroffen sind Bayern, Brandenburg und Hamburg. Bei allen Infizierten hat die Erkrankung nach Angaben des Robert Koch-Instituts bisher einen leichten Verlauf genommen.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »