Ärzte Zeitung, 08.05.2009

Behörde will Haltbarkeit von Tamiflu® verlängern

LONDON (eis). Die europäische Arzneimittelbehörde EMEA rät, dass die definierte Mindesthaltbarkeit von Tamiflu®-Kapseln von fünf auf sieben Jahre ausgedehnt wird.

Sollte die Europäische Kommission zustimmen, würde das für alle neu produzierten Kapseln gelten. Der EMEA-Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) rät zudem, dass bei einer Pandemie die bereits auf dem Markt befindlichen Kapseln zwei Jahre länger, als auf der Packung angegeben, verwendet werden sollten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »