Ärzte Zeitung online, 14.05.2009

Verlauf der Schweinegrippe insgesamt mild - trotz mehr Infektionen

NEU-ISENBURG (eb). Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO verläuft die Schweinegrippe, auch Neue Grippe oder Mexikanische Grippe genannt, unverändert mild. Erstmals meldete auch Belgien einen bestätigten Krankheitsfall. In Deutschland sind nach wie vor 12 nachgewiesene Infektionen registiert, weltweit sind es knapp 6500. Hier die aktuellen Zahlen (Stand 14. Mai, 19:15 Uhr).

Aktuelle Zahlen zur Schweinegrippe

Aktuelle Zahlen zur Schweinegrippe

Wir aktualisieren fortlaufend die Zahlen zu Schweinegrippe.

Foto: imago

Zahl der Infizierten:

  • weltweit: 6497
  • Europa: 222


Länder:
USA: 3352
Mexiko: 2446
Kanada 389
Spanien: 100
Großbritannien: 71  
Panama: 29
Frankreich: 14
Deutschland: 12
Italien: 9
Brasilien: 8 
Costa Rica: 8
Israel: 7
Neuseeland: 7 
Kolumbien: 6  
China : 4
El Salvador: 4
Japan: 4
Guatemala: 3
Niederlande: 3
Südkorea: 3
Finnland: 2
Norwegen: 2
Schweden: 2
Thailand: 2
Argentinien: 1
Australien: 1
Belgien: 1
Dänemark: 1
Kuba: 1
Irland: 1
Österreich: 1
Polen: 1
Portugal: 1
Schweiz: 1

Zahl der Toten (siehe auch Anmerkung):

  • weltweit: 65
  • Europa: 0
Länder:
Mexiko: 60
USA: 3
Costa Rica: 1
Kanada: 1

Anmerkung: 
Offiziell sind über 160 Menschen in Mexiko an den Folgen einer Influenza gestorben. Doch nur bei inzwischen 60 von ihnen ist bislang das neue Virus nachgewiesen worden. Es handelt sich nicht um neue Todesfälle. Sondern man hat bei bereits Gestorbenen das mutierte Virus jetzt identifizieren können. 

Da derzeit noch weitere Proben von schon Gestorbenen auf das mutierte Virus untersucht werden, können die Todeszahlen allein deshalb noch ansteigen, sowohl in Mexiko wie auch weltweit.

Stand: 14. Mai, 19:15 Uhr. Wir aktualisieren die Zahlen immer wieder. Quellen:  WHO, ECDC, dpa.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Topics
Schlagworte
Schweinegrippe (1416)
Organisationen
WHO (2895)
Krankheiten
Grippe (3193)
Infektionen (4182)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »