Ärzte Zeitung, 11.05.2009

In Deutschland 12 Kranke durch Schweinegrippe

STOCKHOLM (dpa). Die weltweite Zahl bestätigter Erkrankungen an Schweinegrippe ist zum Wochenauftakt auf 5134 gestiegen. Wie das EU-Zentrum für Seuchenbekämpfung am Montag in Stockholm mitteilte, wurde knapp die Hälfte aller Patienten mit 2532 Kranken aus den USA gemeldet. In Mexiko waren 2062 Erkrankungen registriert. Dort sind bisher 48 Menschen an den Folgen des Virus gestorben, während es in den USA drei Todesfälle und in Kanada und Costa Rica jeweils einen gab.

In Europa stieg der Zahl der Kranken auf 197. 95 der bestätigten Erkrankungen entfielen auf Spanien, 55 auf Großbritannien, 13 auf Frankreich. Insgesamt sind 14 europäische Länder betroffen. Hier nahm die Krankheiten bei allen Infizierten einen jeweils milden Verlauf.

Die Zahl der bestätigten Schweinegrippefälle in Deutschland hat sich auf zwölf erhöht. Eine Frau aus dem unterfränkischen Landkreis Main-Spessart sei während eines mehrwöchigen Aufenthaltes in Mexiko krank geworden, teilte das bayerische Landesamt für Gesundheit mit.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »