Ärzte Zeitung online, 11.05.2009

Hotel in Peking unter Quarantäne gestellt

PEKING (dpa). Nach dem ersten Fall von Schweinegrippe in China ist ein Pekinger Hotel mit 103 Gästen und Angestellten komplett unter Quarantäne gestellt worden.

Wie die Nachrichtenagentur China News Service am Montag berichtete, war der aus den USA über Tokio kommende 30-jährige kranke Chinese in den frühen Morgenstunden des Samstags in dem Hanglü-Hotel in Tianzhu am Pekinger Flughafen eingekehrt, bevor er nach Chengdu weitergeflogen war.

Unter den isolierten Hotelgästen seien auch neun Ausländer. Ihre Nationalität wurde nicht genannt. Chinas Staats- und Parteichef Hu Jintao rief in einer am Abend in den zentralen Abendnachrichten verbreiteten Erklärung zum entschlossenen Kampf gegen die Schweinegrippe auf.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »