Ärzte Zeitung online, 11.05.2009

Hotel in Peking unter Quarantäne gestellt

PEKING (dpa). Nach dem ersten Fall von Schweinegrippe in China ist ein Pekinger Hotel mit 103 Gästen und Angestellten komplett unter Quarantäne gestellt worden.

Wie die Nachrichtenagentur China News Service am Montag berichtete, war der aus den USA über Tokio kommende 30-jährige kranke Chinese in den frühen Morgenstunden des Samstags in dem Hanglü-Hotel in Tianzhu am Pekinger Flughafen eingekehrt, bevor er nach Chengdu weitergeflogen war.

Unter den isolierten Hotelgästen seien auch neun Ausländer. Ihre Nationalität wurde nicht genannt. Chinas Staats- und Parteichef Hu Jintao rief in einer am Abend in den zentralen Abendnachrichten verbreiteten Erklärung zum entschlossenen Kampf gegen die Schweinegrippe auf.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »