Ärzte Zeitung online, 12.05.2009

Kuba bestätigt ersten Schweinegrippe-Fall

HAVANNA (dpa). Kuba hat den ersten Fall von Schweinegrippe bestätigt. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums von Montagabend (Ortszeit) in Havanna wurde das neue Virus H1N1 bei einem jungen Mexikaner festgestellt, der sich zu Studienzwecken auf der Insel aufhält. Nach einer im kubanischen Fernsehen verlesenen offiziellen Erklärung wurde der Fall vom Tropenmedizinischen Institut bestätigt.

Die Gesundheitsbehörden auf Kuba hatte nach dem Ausbruch der Schweinegrippe in Mexiko von dort stammende Gaststudenten einer besonderen medizinischen Kontrolle unterzogen. Den Angaben zufolge wurden zwei Studenten in ein Krankenhaus eingewiesen, weitere 14 stehen unter Beobachtung. Kuba suspendierte am 28. April alle Flüge von und nach Mexiko. Der mexikanische Präsident Felipe Calderón stellte deshalb inzwischen seinen geplanten Kuba-Besuch infrage.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »