Ärzte Zeitung online, 20.05.2009

WHO stuft Schweinegrippe-Alarm noch nicht hoch

NEU-ISENBURG (eb). Die Weltgesundheitsorganisation geht bei der Schweinegrippe noch nicht von einer weltumspannenden Pandemie aus. Daher gilt vorerst weiterhin die Alarmphase fünf von sechs. Bislang haben sich weltweit mehr als 10 000 Menschen mit dem Schweinegrippe-Virus infiziert. Hier die aktuellen Zahlen.

Aktuelle Zahlen zur Schweinegrippe

Aktuelle Zahlen zur Schweinegrippe

Wir aktualisieren fortlaufend die Zahlen zu Schweinegrippe.

Foto: imago

Zahl der Infizierten:

  • weltweit: 10215
  • Europa: 276


Länder:
USA: 5469*
Mexiko: 3648
Kanada 496 
Japan: 176
Spanien: 107
Großbritannien: 107  
Panama: 59
Deutschland: 14
Frankreich: 16
Kolumbien: 11
Chile: 10
Costa Rica: 9
Italien: 9
Neuseeland: 9 
Brasilien: 8
China : 8
Israel: 7 
El Salvador: 6
Belgien: 5 
Guatemala: 3
Kuba: 3
Niederlande: 3
Schweden: 3
Südkorea: 3
Finnland: 2
Malaysia: 2
Norwegen: 2
Peru: 3
Polen: 2
Thailand: 2
Türkei: 2
Argentinien: 1
Australien: 1 
Dänemark: 1
Ecuador: 1
Griechenland: 1
Indien: 1
Irland: 1
Österreich: 1
Portugal: 1
Schweiz: 1
Taiwan: 1
*Die US-Behörden trennen nach Angaben der ECDC derzeit nicht zwischen Verdachtsfällen und bestätigten Infektionen. Übers Wochenende gab es aus den USA und Mexiko keine täglichen Updates zu Neu-Infektionen.

Zahl der Toten (siehe auch Anmerkung):

  • weltweit: 80
  • Europa: 0
Länder:
Mexiko: 72
USA: 6
Costa Rica: 1
Kanada: 1

Anmerkung: 
Auf dem amerikanischen Kontintent (Kanada, Nord- und Südamerika) wurden bislang bei 80 Gestorbenen die neuen Influenzaviren H1N1 gefunden. Alle außerhalb von Mexiko Gestorbenen hatten chronische Erkrankungen, wie die WHO meldet. In Europa und Asien verläuft die Schweinegrippe nach wie vor mild.
Da derzeit noch weitere Proben von schon Gestorbenen auf das mutierte Virus untersucht werden, können die Todeszahlen allein deshalb noch ansteigen, sowohl in Mexiko wie auch weltweit.

Stand: 20. Mai, 19:00 Uhr. Wir aktualisieren die Zahlen immer wieder. Quellen:  WHO, ECDC, dpa.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »