Ärzte Zeitung online, 20.05.2009

WHO stuft Schweinegrippe-Alarm noch nicht hoch

NEU-ISENBURG (eb). Die Weltgesundheitsorganisation geht bei der Schweinegrippe noch nicht von einer weltumspannenden Pandemie aus. Daher gilt vorerst weiterhin die Alarmphase fünf von sechs. Bislang haben sich weltweit mehr als 10 000 Menschen mit dem Schweinegrippe-Virus infiziert. Hier die aktuellen Zahlen.

Aktuelle Zahlen zur Schweinegrippe

Aktuelle Zahlen zur Schweinegrippe

Wir aktualisieren fortlaufend die Zahlen zu Schweinegrippe.

Foto: imago

Zahl der Infizierten:

  • weltweit: 10215
  • Europa: 276


Länder:
USA: 5469*
Mexiko: 3648
Kanada 496 
Japan: 176
Spanien: 107
Großbritannien: 107  
Panama: 59
Deutschland: 14
Frankreich: 16
Kolumbien: 11
Chile: 10
Costa Rica: 9
Italien: 9
Neuseeland: 9 
Brasilien: 8
China : 8
Israel: 7 
El Salvador: 6
Belgien: 5 
Guatemala: 3
Kuba: 3
Niederlande: 3
Schweden: 3
Südkorea: 3
Finnland: 2
Malaysia: 2
Norwegen: 2
Peru: 3
Polen: 2
Thailand: 2
Türkei: 2
Argentinien: 1
Australien: 1 
Dänemark: 1
Ecuador: 1
Griechenland: 1
Indien: 1
Irland: 1
Österreich: 1
Portugal: 1
Schweiz: 1
Taiwan: 1
*Die US-Behörden trennen nach Angaben der ECDC derzeit nicht zwischen Verdachtsfällen und bestätigten Infektionen. Übers Wochenende gab es aus den USA und Mexiko keine täglichen Updates zu Neu-Infektionen.

Zahl der Toten (siehe auch Anmerkung):

  • weltweit: 80
  • Europa: 0
Länder:
Mexiko: 72
USA: 6
Costa Rica: 1
Kanada: 1

Anmerkung: 
Auf dem amerikanischen Kontintent (Kanada, Nord- und Südamerika) wurden bislang bei 80 Gestorbenen die neuen Influenzaviren H1N1 gefunden. Alle außerhalb von Mexiko Gestorbenen hatten chronische Erkrankungen, wie die WHO meldet. In Europa und Asien verläuft die Schweinegrippe nach wie vor mild.
Da derzeit noch weitere Proben von schon Gestorbenen auf das mutierte Virus untersucht werden, können die Todeszahlen allein deshalb noch ansteigen, sowohl in Mexiko wie auch weltweit.

Stand: 20. Mai, 19:00 Uhr. Wir aktualisieren die Zahlen immer wieder. Quellen:  WHO, ECDC, dpa.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »