Ärzte Zeitung online, 18.05.2009

Bereits über 100 Schweinegrippe-Fälle in Japan

TOKIO (dpa). Die Schweinegrippe greift in Japan immer mehr um sich. Nach einer Erhebung der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo ist die Zahl der bestätigten Infektionsfälle bis Montag auf 130 gestiegen. Regierungschef Taro Aso rief angesichts der schnellen Ausbreitung der Grippe zu Besonnenheit auf.

Die Regierung beabsichtige derzeit nicht, die Bürger aufzurufen, von Versammlungen abzusehen oder ihre Geschäftsaktivitäten einzuschränken, so Kyodo.

Mehr als 1000 Schulen und Kindergärten in den beiden betroffenen Provinzen Osaka und Hyogo bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Der Gouverneur von Osaka, Toru Hashimoto, rief die Bevölkerung am Wochenende auf, sich regelmäßig die Hände zu waschen und Masken zu tragen. Seine Regierung werde alles tun, um die Grippe zu bekämpfen.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »