Ärzte Zeitung online, 22.05.2009

Diskussion um Schweinegrippe-Alarm geht weiter

NEU-ISENBURG (gwa). Mehr als 11100 Menschen sind weltweit mit dem Schweinegrippe-Virus infiziert, in Deutschland 17 Menschen. Bei einer Familie in Düsseldorf wurde das Virus nachgewiesen. Russland meldet den ersten Fall. In Spanien wurden 11 Fälle in einer Militärakademie nahe Madrid bestätigt. Hier die aktuellen Zahlen (Stand 22. Mai, 18.00 Uhr).

Es gibt Diskussionen zwischen den Experten, ob die WHO nicht die höchste Pandemie-Alarmphase bei der Schweinegrippe ausrufen sollte. Bislang gilt noch die Pandemie-Alarmphase 5. Das heißt per Definition, dass es sich um eine erhebliche Übertragung der neuen H1N1-Viren von Mensch zu Mensch handelt.

Bei der Pandemie-Alarmphase 6 der WHO wird offiziell eine Pandemie festgestellt mit einer raschen und anhaltenden Übertragung von Mensch zu Mensch. Gleichzeitig würde die WHO ihre Unterstützung für die Gesundheitssysteme der Länder stark ausweiten.

Aber auch die höchste Pandemie-Alarmstufe sagt nichts aus über die Gefährlichkeit eines Erregers, also wie tödlich Infektionen verlaufen. Sondern sie gibt lediglich die globale Ausweitung und Übertragungsweg und Übertragungsgeschwindigkeit wieder.

Aktuelle Zahlen zur Schweinegrippe

Aktuelle Zahlen zur Schweinegrippe

Wir aktualisieren fortlaufend die Zahlen zu Schweinegrippe.

Foto: imago

Zahl der Infizierten:

  • weltweit: 11173
  • Europa: 297


Länder:
USA: 5764*
Mexiko: 3892
Kanada 719
Japan: 294
Spanien: 118
Großbritannien: 112  
Panama: 73
Chile: 24
Costa Rica: 20
Deutschland: 17
Frankreich: 16
China : 11
Italien: 10
Kolumbien: 12
Neuseeland: 9 
Brasilien: 8
Ecuador: 8
Australien: 7 
Israel: 7 
El Salvador: 6
Belgien: 5
Peru: 5
Kuba: 4
Guatemala: 3
Niederlande: 3
Norwegen: 3
Schweden: 3
Südkorea: 3
Finnland: 2
Malaysia: 2
Polen: 2
Thailand: 2
Türkei: 2
Argentinien: 1
Dänemark: 1
Ecuador: 1
Griechenland: 1
Indien: 1
Irland: 1
Österreich: 1
Philippinen: 1
Portugal: 1
Russland: 1
Schweiz: 1
Taiwan: 1
*Die US-Behörden trennen nach Angaben der ECDC derzeit nicht zwischen Verdachtsfällen und bestätigten Infektionen.

Zahl der Toten (siehe auch Anmerkung):

  • weltweit: 86
  • Europa: 0
Länder:
Mexiko: 75
USA: 9
Costa Rica: 1
Kanada: 1

Anmerkung: 
Auf dem amerikanischen Kontintent (Kanada, Nord- und Südamerika) wurden bislang bei 85 Gestorbenen die neuen Influenzaviren H1N1 gefunden. Alle außerhalb von Mexiko Gestorbenen hatten chronische Erkrankungen, wie die WHO meldet. In Europa und Asien verläuft die Schweinegrippe nach wie vor mild.
Da derzeit noch weitere Proben von schon Gestorbenen auf das mutierte Virus untersucht werden, können die Todeszahlen allein deshalb noch ansteigen, sowohl in Mexiko wie auch weltweit.

Stand: 22. Mai, 18:00 Uhr. Wir aktualisieren die Zahlen immer wieder. Quellen:  WHO, ECDC, dpa.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »