Ärzte Zeitung online, 21.05.2009

Schweinegrippe: Frau in Düsseldorf infiziert

DÜSSELDORF (dpa). In Düsseldorf ist eine 43 Jahre alte Frau an der Schweinegrippe erkrankt. Möglicherweise seien auch der Ehemann sowie eines der beiden kleinen Kinder des Paares mit dem neuen Virus A/H1N1 infiziert, sagte am Donnerstag ein Sprecher der Stadt.

Während die Uni-Klinik den Befund für die Frau mittlerweile zweifelsfrei bestätigt habe, stünden die Ergebnisse für die anderen Familienmitglieder noch aus, sagte der Sprecher. Auch der Bestätigungstest vom Robert Koch Institut in Berlin werde noch erwartet. Die Frau sei mit ihrem Mann am 15. Mai aus New York zurückgekommen und habe zunächst keine Symptome aufgewiesen. In Deutschland sind insgesamt 15 Menschen an der Schweinegrippe erkrankt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »