Ärzte Zeitung online, 21.05.2009

Schweinegrippe: Frau in Düsseldorf infiziert

DÜSSELDORF (dpa). In Düsseldorf ist eine 43 Jahre alte Frau an der Schweinegrippe erkrankt. Möglicherweise seien auch der Ehemann sowie eines der beiden kleinen Kinder des Paares mit dem neuen Virus A/H1N1 infiziert, sagte am Donnerstag ein Sprecher der Stadt.

Während die Uni-Klinik den Befund für die Frau mittlerweile zweifelsfrei bestätigt habe, stünden die Ergebnisse für die anderen Familienmitglieder noch aus, sagte der Sprecher. Auch der Bestätigungstest vom Robert Koch Institut in Berlin werde noch erwartet. Die Frau sei mit ihrem Mann am 15. Mai aus New York zurückgekommen und habe zunächst keine Symptome aufgewiesen. In Deutschland sind insgesamt 15 Menschen an der Schweinegrippe erkrankt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »