Ärzte Zeitung online, 22.05.2009

Schulen in Rom wegen Schweinegrippe geschlossen

ROM (dpa). Zwei Gymnasien in Rom sind für eine Woche geschlossen worden, nachdem vier Schüler dort an der Schweinegrippe erkrankt sind. Das Gesundheitsministerium beantragte die Schließung am Freitag. Die an dem neuartigen H1N1-Virus erkrankten Schüler waren am 19. Mai von einem Studienaufenthalt in New York zurückgekehrt.

Weitere 396 Schüler, die an der Reise teilgenommen hatten, sollen nun getestet werden, sagte Ferruccio Fazio, Sprecher des Ministeriums. Eine vorläufige Schließung von anderen an der Reise beteiligten Schulen sei nicht ausgeschlossen.

Es ist das erste Mal seit Auftreten der neuen Grippe, dass in Italien öffentliche Institute wie Schulen geschlossen werden. Bisher sind in dem Land 14 Menschen an der Schweinegrippe erkrankt. Alle Fälle verliefen ohne besondere Komplikationen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »