Ärzte Zeitung online, 25.05.2009

USA kaufen Schweinegrippe-Impfstoff bei SPMSD

PARIS (dpa). Die US-Regierung hat beim französischen Impfstoffe-Hersteller Sanofi-Pasteur MSD für 190 Millionen Dollar Impfstoffe gegen die Schweinegrippe A/H1N1 bestellt. Weitere Aufträge dürften folgen, teilte SPMSD am Montag in Paris mit. Verhandlungen mit anderen Staaten seien im Gange.

Die endgültige Rezeptur des Impfstoffes, seine Dosierung und technische Fragen werden derzeit definiert. Die Massenfertigung soll im Juni in Swiftwater (US-Staat Pennsylvania) beginnen.

Mit dem neuen H1N1-Virus haben sich bereits mehr als 12 500 Menschen weltweit infiziert; 91 Erkrankte sind daran gestorben. In den USA kommen neun Tote auf mehr als 6500 Infizierte.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »