Ärzte Zeitung online, 25.05.2009

Erster Schweinegrippefall in den Emiraten

ABU DHABI/KUWAIT-STADT (dpa). In den Vereinigten Arabischen Emiraten ist erstmals ein Fall von Schweinegrippe aufgetreten. Die Zeitung "Gulf News" berichtete am Montag, das Virus sei bei einem Mann, der aus Kanada eingereist war, festgestellt worden.

Der Mann werde jetzt in den Emiraten behandelt. Alle Passagiere des Fluges, mit dem er gekommen sei, seien untersucht worden. Keiner von ihnen habe sich angesteckt.

Das Golfemirat Kuwait verließen unterdessen 18 amerikanische Soldaten, bei denen ebenfalls die Schweinegrippe diagnostiziert worden war. Nach Angaben der kuwaitischen Behörden wurden die Soldaten, die auf einem US-Militärstützpunkt 70 Kilometer südlich von Kuwait-Stadt stationiert gewesen waren, erst behandelt und anschließend ausgeflogen.

Über Kuwait wickelt die US-Armee ihre Truppentransporte und Versorgungsflüge in den Irak ab. Unter den US-Truppen im Irak ist jedoch bislang kein Fall von Schweinegrippe aufgetaucht.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »