Ärzte Zeitung online, 25.05.2009

Erster Schweinegrippefall in den Emiraten

ABU DHABI/KUWAIT-STADT (dpa). In den Vereinigten Arabischen Emiraten ist erstmals ein Fall von Schweinegrippe aufgetreten. Die Zeitung "Gulf News" berichtete am Montag, das Virus sei bei einem Mann, der aus Kanada eingereist war, festgestellt worden.

Der Mann werde jetzt in den Emiraten behandelt. Alle Passagiere des Fluges, mit dem er gekommen sei, seien untersucht worden. Keiner von ihnen habe sich angesteckt.

Das Golfemirat Kuwait verließen unterdessen 18 amerikanische Soldaten, bei denen ebenfalls die Schweinegrippe diagnostiziert worden war. Nach Angaben der kuwaitischen Behörden wurden die Soldaten, die auf einem US-Militärstützpunkt 70 Kilometer südlich von Kuwait-Stadt stationiert gewesen waren, erst behandelt und anschließend ausgeflogen.

Über Kuwait wickelt die US-Armee ihre Truppentransporte und Versorgungsflüge in den Irak ab. Unter den US-Truppen im Irak ist jedoch bislang kein Fall von Schweinegrippe aufgetaucht.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »