Ärzte Zeitung online, 27.05.2009

Singapur meldet ersten Fall von Mexikanischer Grippe (Schweinegrippe)

SINGAPUR (dpa). Der asiatische Stadtstaat Singapur hat erstmals einen Fall von Mexikanischer Grippe (Schweinegrippe) bestätigt. Die Kranke ist eine 22-Jährige, die vom 10. bis 24. Mai in New York war, teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch mit.

Das Virus sei im Labor nachgewiesen worden. Die Patientin sei im Krankenhaus und in guter Verfassung. Das Ministerium appellierte an Passagiere, die mit derselben Singapore Airlines-Maschine aus New York kamen und in der Nähe der jungen Frau saßen, sich zu melden, um ihren Gesundheitszustand zu überprüfen. Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »