Ärzte Zeitung online, 27.05.2009

Singapur meldet ersten Fall von Mexikanischer Grippe (Schweinegrippe)

SINGAPUR (dpa). Der asiatische Stadtstaat Singapur hat erstmals einen Fall von Mexikanischer Grippe (Schweinegrippe) bestätigt. Die Kranke ist eine 22-Jährige, die vom 10. bis 24. Mai in New York war, teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch mit.

Das Virus sei im Labor nachgewiesen worden. Die Patientin sei im Krankenhaus und in guter Verfassung. Das Ministerium appellierte an Passagiere, die mit derselben Singapore Airlines-Maschine aus New York kamen und in der Nähe der jungen Frau saßen, sich zu melden, um ihren Gesundheitszustand zu überprüfen. Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »