Ärzte Zeitung online, 09.06.2009

Studenten wegen Schweinegrippe unter Quarantäne

KAIRO(dpa). Das ägyptische Gesundheitsministerium hat mehr als 100 Studenten der Amerikanischen Universität in Kairo unter Quarantäne gestellt, nachdem zwei Bewohner eines Studentenwohnheimes an Schweinegrippe erkrankt waren.

Eine Sprecherin der Universität erklärte am Montag, die beiden Studenten, die in dem Wohnheim lebten, seien am 28. Mai aus den USA zum Studium nach Kairo gekommen. Am Sonntagabend sei ihre Erkrankung festgestellt worden. Auf Geheiß des Gesundheitsministeriums werden nun Bewohner und Beschäftigten des Heims untersucht.

Der erste Fall von Schweingrippe war in Ägypten am Dienstag vergangener Woche bei einem zwölfjährigen Mädchen aufgetreten, das ebenfalls kurz zuvor aus den USA eingereist war. Als Schutzmaßnahme gegen das H1N1-Virus hatte die ägyptische Regierung schon vor Wochen angeordnet, alle Schweine im Land schlachten zu lassen, was die Weltgesundheitsorganisation als unnötig kritisiert hatte.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »