Ärzte Zeitung online, 10.06.2009

Schweinegrippe-Fall auf deutscher Fregatte

WILHELMSHAVEN/GLÜCKSBURG(dpa). An Bord der deutschen Fregatte "Sachsen" ist während einer Einsatzfahrt ein Soldat an der Schweinegrippe erkrankt. Das Robert Koch-Institut habe die Infektion mit dem Virus am Mittwoch bestätigt, teilte die Marine mit.

Der Soldat sei kurz nach dem Auslaufen aus dem kanadischen Halifax am 22. Mai erkrankt, wurde isoliert und sei mittlerweile wieder genesen. Die Besatzung habe vorsorglich Medikamente bekommen. Da die Inkubationszeit überschritten sei, könne davon ausgegangen werden, dass keine weiteren Grippefälle an Bord des Schiffes auftreten. Die "Sachsen" wird an diesem Samstag in Wilhelmshaven zurück erwartet.

Topics
Schlagworte
Schweinegrippe (1416)
Panorama (30664)
Organisationen
RKI (1839)
Krankheiten
Grippe (3265)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »