Ärzte Zeitung online, 11.06.2009

Kindergärten und Schulen in Hongkong wegen Schweinegrippe geschlossen

HONGKONG (dpa). Die Behörden in Hongkong wollen nach mehreren Schweinegrippe-Fällen bei Kindern alle Kindergärten, Krippen und Grundschulen für zwei Wochen schließen. Bei zwölf Schülern einer Schule sei die Erkrankung nachgewiesen worden, hieß es am Donnerstag. Im dicht besiedelten Hongkong leben rund sieben Millionen Menschen.

Mit der Schließung von Freitag an soll die Ausbreitung der neuen Grippe eingedämmt werden. Für die Kinder bedeutet die Maßnahme längere Sommerferien: Diese beginnen in zwei Wochen. In Hongkong wurden bislang 49 Fälle von Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) registriert.

Auch in Thailand blieben einige Klassenräume zu, nachdem ein Elfjähriger in Bangkok an Schweinegrippe erkrankte. 13 weitere Schüler der Privatschule wurden unter Quarantäne gestellt, weil sie Symptome zeigten, berichtete die thailändische Nachrichtenagentur. Drei Klassenräume wurden geschlossen und desinfiziert. Viele Schüler kamen am Donnerstag vorsichtshalber nicht zum Unterricht, andere trugen Atemmasken. Die Zahl der registrierten Schweinegrippe-Fälle in Thailand lag bei insgesamt 16.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »