Ärzte Zeitung online, 11.06.2009

Münchner Kita wegen Schweinegrippe geschlossen

MÜNCHEN (dpa). In München ist eine Kindertagesstätte vorsorglich geschlossen worden, nachdem dort zwei dreijährige Kinder an der Schweinegrippe erkrankt sind. Die Einrichtung wurde bereits am Dienstag geschlossen, wie die Stadtverwaltung am Mittwoch mitteilte. Damit solle verhindert werden, dass sich weitere Kinder ansteckten.

Die Einrichtung hätte allerdings ohnehin an diesem Donnerstag wegen Ferien für zehn Tage ihre Pforten geschlossen. Den beiden erkrankten Kindern, einem Jungen und einem Mädchen, geht es nach Angaben der Stadt München gut.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »