Ärzte Zeitung online, 11.06.2009

Bundesländer haben antivirale Medikamente bevorratet

BERLIN (eb). Die Bundesländer haben sich in Vorbereitung auf eine Influenzapandemie mit antiviralen Arzneimitteln für die Bevölkerung bevorratet. Die wohnortnahen Apotheken sind laut den Pandemieplänen der Bundesländer für die dezentrale Versorgung der Bundesbürger mit antiviralen Arzneimitteln verantwortlich, wie die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) mitteilt.

Wie die Apotheken konkret eingebunden sind, hängt vom jeweiligen Bundesland ab. "Apotheken sind für die ordnungsgemäße Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln zuständig, im Fall einer Influenzapandemie insbesondere mit der Versorgung antiviraler Arzneimittel. Wichtig ist es, besonnen zu reagieren und nicht in Panik zu verfallen. Es ist ratsam, sich über die Medien über die weitere Entwicklung zu informieren", so Dr. Ulrich Krötsch, Präsident der Bundesapothekerkammer.

Die Symptome der Schweine-Influenza ähneln denen einer saisonalen Grippe: Fieber, Müdigkeit, Appetitlosigkeit sowie Husten, zusätzlich teilweise auch Schnupfen, Halsschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »