Ärzte Zeitung online, 17.06.2009

Schweinegrippe auf spanischem Kreuzfahrtschiff

MADRID(dpa). Auf einem spanischen Kreuzfahrtschiff in der Karibik sind drei der rund 400 Besatzungsmitglieder an der Schweinegrippe erkrankt. Bei elf weiteren bestehe der Verdacht, sich ebenfalls mit dem H1N1-Virus angesteckt zu haben, teilte der Veranstalter Pullmantur am Mittwoch in Madrid mit.

Die betroffenen Crew-Mitglieder seien auf dem Schiff isoliert worden. Unter den knapp 760 Passagieren gebe es keine Infizierten.

Wegen der Erkrankungen sei der "Ocean Dream" das Anlegen in den Häfen von Grenada und Barbados untersagt worden. Es werde nun geprüft, ob die Reise abgebrochen werde, hieß es im Rundfunk. Die neuntägige Kreuzfahrt führt normalerweise auch nach Aruba, Curaçao, Santa Lucía und zur Insel Margarita.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »