Ärzte Zeitung online, 19.06.2009

Australier mit Mexikanischer Grippe (Schweinegrippe) gestorben

SYDNEY(dpa). Ein mit Schweinegrippe infizierter Australier ist am Freitag in Adelaide gestorben. Die Behörden betonten aber, dass der 26-Jährige nicht als erster Schweinegrippe-Toter Australiens in die Statistik eingehe. Der Mann sei wegen anderer schwerer Erkrankungen bereits auf der Intensivstation gewesen, ehe bei ihm am Donnerstag auch das H1N1-Virus nachgewiesen wurde.

"So tragisch der Fall auch sein mag, es ist wichtig zu betonen, dass Schweinegrippe in der Mehrheit der Fälle eine milde Krankheit ist, von der sich die Patienten ohne medizinische Hilfe erholen", sagte Paddy Phillips von der Gesundheitsbehörde im Bundesstaat South Australia. In Australien sind mehr als 2000 Fälle von Schweinegrippe registriert worden.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »