Ärzte Zeitung online, 28.06.2009

Zweiter Schweinegrippe-Toter in Schottland

LONDON (dpa). In Schottland ist erneut ein Mensch an der Schweingrippe gestorben. Ein 73 Jahre alter Mann sei am Samstagabend im Glasgower Vorort Paisley den Folgen der H1N1-Virusinfektion erlegen, teilte das schottische Gesundheitsministerium am Sonntag mit. Der Patient sei bereits vorher gesundheitlich geschwächt gewesen.

Er habe sich 15 Tage zuvor in die Klinik begeben. Zu diesem Zeitpunkt starb im selben Krankenhaus eine 38 Jahre alte Frau an der Schweinegrippe. In Schottland gibt es mindestens 922 Schweinegrippe-Infizierte, in Großbritannien insgesamt derzeit 4323. 

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »