Ärzte Zeitung online, 28.06.2009

Zweiter Schweinegrippe-Toter in Schottland

LONDON (dpa). In Schottland ist erneut ein Mensch an der Schweingrippe gestorben. Ein 73 Jahre alter Mann sei am Samstagabend im Glasgower Vorort Paisley den Folgen der H1N1-Virusinfektion erlegen, teilte das schottische Gesundheitsministerium am Sonntag mit. Der Patient sei bereits vorher gesundheitlich geschwächt gewesen.

Er habe sich 15 Tage zuvor in die Klinik begeben. Zu diesem Zeitpunkt starb im selben Krankenhaus eine 38 Jahre alte Frau an der Schweinegrippe. In Schottland gibt es mindestens 922 Schweinegrippe-Infizierte, in Großbritannien insgesamt derzeit 4323. 

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »