Ärzte Zeitung online, 17.07.2009

Schweinegrippe-Verdacht bei Cherie Blair

LONDON (dpa). Cherie Blair (54) hat mehrere öffentliche Termine abgesagt, weil sie sich möglicherweise mit der Schweinegrippe infiziert hat. Das berichteten der britische Sender BBC und die Zeitung "The Sun" am Donnerstag.

Die Frau des früheren britischen Premierministers Tony Blair werde nicht an der Hope University in Liverpool erscheinen, wo sie für ihren Einsatz für Menschenrechte eine Ehrendoktorwürde erhalten sollte. Auch das Buxton Festival werde sie nicht wie geplant besuchen.

Festival-Leiter Glyn Foley sagte, er hoffe, Frau Blair werde sich schnell erholen. Unklar war, ob sich auch ihr Mann oder die vier Kinder das Virus eingefangen haben. Noch sollen sie aber keine Symptome der Krankheit zeigen. Ein Blair-Sprecher wollte die Berichte nicht kommentieren.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Topics
Schlagworte
Schweinegrippe (1416)
Panorama (30165)
Organisationen
BBC (411)
Krankheiten
Grippe (3193)
Personen
Tony Blair (65)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »