Ärzte Zeitung online, 21.07.2009

"Lübecker Nachrichten": Säugling an Schweinegrippe erkrankt

OLDESLOE (dpa). In Schleswig-Holstein ist nach einem Bericht der "Lübecker Nachrichten" (Dienstagsausgabe) ein Säugling an Schweinegrippe erkrankt. Seit dem Wochenende liegt das wenige Tage alte Baby aus Bad Oldesloe (Kreis Stormarn) in der Uniklinik Lübeck.

Der Junge hatte in der Oldesloer Asklepios Klinik mit 4800 Gramm Gewicht per Kaiserschnitt das Licht der Welt erblickt. Das sagte Dr. Achim Rogge, Geschäftsführer der Oldesloer Klinik, der Zeitung.

Eine Mitarbeiterin des Krankenhauses habe das Baby angesteckt. Ein erster Verdacht ergab sich für die Oldesloer Ärzte, als der Junge hohes Fieber bekam, ein entsprechender Test habe ein positives Ergebnis gehabt.

Der kleine Junge sei mit einer minimalen Dosis des Grippemittels Tamiflu® therapiert worden, es gehe ihm gut, sagte der Sprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Oliver Grieve, am Dienstag.

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts in Berlin handelt es sich um den ersten bekanntgewordenen Fall eines mit dem Schweinegrippe-Virus infizierten Säuglings in Deutschland.

Das am Montag sechs Tage alte Baby war am Wochenende von der Entbindungsstation einer Klinik in Bad Oldesloe nach Lübeck verlegt worden, weil es hohes Fieber und Grippesymptome hatte. Nach bisherigen Erkenntnissen ist die Erkrankung, die am Wochenende für eine vorübergehende Schließung der Lübecker Entbindungsstation geführt hatte, durch zwei schwangere Patientinnen aus Bad Oldesloe nach Lübeck gelangt. Sie waren wegen vorzeitiger Wehen in die Uniklinik verlegt worden, ohne dass ihre Grippeinfektion bekannt war.

Nach Angaben der Asklepiosklinik Bad Oldesloe ist die Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe dort inzwischen geschlossen worden. Bis Montagabend hätten sich drei Mitarbeiter mit Grippesymptomen krankgemeldet, bei einem sei inzwischen eine Infektion mit der Schweinegrippe festgestellt worden.

In der Lübecker Uniklinik, wo die Geburtsstation seit Montag wieder geöffnet ist, gab es unterdessen zwei neue Fälle von Schweinegrippe: Nach Angaben von Grieve wurde in der Orthopädie bei einem Arzt und einer Patientin das Virus nachgewiesen.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »