Ärzte Zeitung online, 22.07.2009

Brasilien registriert 20 Schweinegrippe-Tote seit Ende Juni

SãO PAULO (dpa). Die Gesundheitsbehörden des brasilianischen Bundesstaates São Paulo haben am Dienstag (Ortszeit) weitere fünf Todesfälle durch die Schweinegrippe gemeldet. Damit starben seit Ende Juni in Brasilien insgesamt 20 Menschen an dem H1N1-Virus. Die Zahlen sind bislang weder von der WHO noch von der ECDC bestätigt.

Nach Angaben der brasilianischen Gesundheitsbehörden starben im südlichen Bundesstaat Rio Grande do Sul 11 Menschen an den Folgen der Schweinegrippe, in São Paulo insgesamt 8 und in Rio de Janeiro ein Mensch. Die Zahl der seit dem 8. Mai registrierten bestätigten Erkrankungsfälle hatten die Behörden vergangene Woche auf 1175 beziffert. Diese Zahl ist von der ECDC bestätigt.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »