Ärzte Zeitung online, 22.07.2009

Fast 1000 Schweinegrippe-Fälle in Nordrhein-Westfalen

DÜSSELDORF/MÜNSTER (dpa). Die Schweinegrippe breitet sich in Nordrhein-Westfalen weiter rasant aus. Das Landesinstitut für Gesundheit und Arbeit in Münster hatte am Mittwoch bereits 959 bestätigte Fälle des neuen Influenza-Virus im Land registriert.

Allein seit Dienstag sei die Krankheit bei 161 weiteren Menschen diagnostiziert worden. Der weitaus größte Teil der Neuerkrankten habe sich in Ferienorten in Spanien angesteckt, sagte eine Sprecherin.

Beim Robert Koch-Institut in Berlin waren mit Stand vom Dienstagnachmittag mehr als 1800 Fälle bundesweit registriert. Derzeit erkrankten vor allem Reiserückkehrer - hauptsächlich Spanien-Urlauber. Die meisten Erkrankungen verliefen nach wie vor mild, hieß es.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Topics
Schlagworte
Schweinegrippe (1416)
Organisationen
RKI (1784)
Krankheiten
Grippe (3232)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »