Ärzte Zeitung online, 28.07.2009

Schweinegrippe-Tote in Hongkong hatte keine Vorerkrankung

HONGKONG(dpa). Eine 37 Jahre alte Haushaltshilfe von den Philippinen ist in Hongkong an der Schweinegrippe gestorben. Nach Medien-Berichten vom Dienstag ist sie das erste Grippeopfer in Hongkong, bei dem die Infektion ohne vorherige Gesundheitsprobleme oder Vorerkrankungen zum Tode geführt hat.

Die Frau soll am 28. Juni in Hongkong angekommen sein, berichtete die Zeitung "South China Morning Post". Am 27. Juli sei sie auf der Intensivstation eines Krankenhauses an Leber- und Nierenversagen sowie einer Lungenentzündung gestorben. Nach Ansicht von Gesundheitsexperten hat sie nach den ersten Symptomen zu spät ärztliche Hilfe gesucht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »