Ärzte Zeitung online, 29.07.2009

Knapp 4500 Schweinegrippe-Fälle in Deutschland

BERLIN(dpa). Die Zahl der Schweinegrippe-Fälle steigt weiter rasant. Innerhalb nur eines Tages registrierte das Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin 635 neue Fälle in Deutschland, wie das Institut am Mittwoch mitteilte. Damit hat es bis Dienstag rund 4500 Fälle der neuen Grippe gegeben.

Die meisten Patienten gibt es in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Baden-Württemberg. Wieder haben sich vor allem Reisende im Ausland mit dem neuen Influenza-Virus H1N1 infiziert. Die meisten Patienten brachten die Grippe aus Spanien mit. Die Erkrankungen seien bisher mild verlaufen.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »