Ärzte Zeitung, 04.08.2009

Erste Todesfälle in Indien und Vietnam

NEW DELHI (dpa). Eine 14-Jährige ist Indiens erstes nachgewiesenes Schweinegrippe-Todesopfer. Die Schülerin aus Pune sei am Montag gestorben, nachdem Ärzte tagelang um ihr Leben gekämpft hatten, meldeten die Behörden. Mehrere Organe des Mädchens hätten versagt.

Mehr als 70 weitere Schüler seien erkrankt, neun Schulen seien deshalb geschlossen worden. Offiziellen Angaben zufolge gab es in Indien bisher rund 560 H1N1-Fälle. Auch in Vietnam gibt es ein erstes Todesopfer. Eine 29 Jahre alte Frau im Süden des Landes sei bereits am Montag gestorben, teilten Behörden der Provinz Khanh Hoa mit.

Weitereaktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe(Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »