Ärzte Zeitung online, 05.08.2009

Schweinegrippe als Chance für ältere Arbeitslose?

AMSTERDAM (dpa). Die Erwartung einer Schweinegrippe-Epidemie im Herbst treibt in den Niederlanden eigenartige Blüten: Eine Job-Agentur in Groningen rief Arbeitslose von 52 und mehr Jahren auf, sich als potenzielle Ersatzkräfte für Grippekranke registrieren zu lassen.

Ein Sprecher der Agentur BuroDat erklärte am Mittwoch, viele 1957 oder davor geborene Menschen könnten weniger anfällig für das neue Grippevirus sein, da in dem Jahr in den Niederlanden eine Form der asiatische Grippe gewütet habe. Deren Erreger sei jenem der Schweinegrippe sehr ähnlich. Ob damals Erkrankte tatsächlich immun sind, ist allerdings wissenschaftlich nicht belegt.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »